Freienbach fand standesgemäss zum Siegen zurück

admin 25. März 2018 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus (Text) und www.manusfotovideoart.ch (Fotos)

Die Revanche ist gelungen: Nach den zwei Anfangs-Enttäuschungen (gegen Bazenheid und Uzwil) resultierte gegen Schaffhausen’s Reserven schlussendlich ein sicherer Sieg, und es gelang damit die Revanche für die 2:5-Vorrundenschlappe.

Gegen den besten Aufsteiger Bazenheid kann man unentschieden spielen und in Uzwil gegen ein starkes Heimteam verlieren  -  nicht aber das Heimspiel gegen das zehntklassierte Schaffhausen 2, wenn man, jetzt allerdings aus einer klaren Defensive, weiterhin auf den Aufstiegsplatz schielen will.

Diese Pflicht haben die Höfner erfüllt.

Schaffhausen mehr in der Vorwärtsbewegung, Freienbach ohne Glück

Nach einer doch leichten Angriffsüberlegenheit der Gäste sowie Torchancengleichheit (2:2) waren es die Einheimischen, die in Führung gingen. Vom jungen Mittelfelder Kevin Egger mustergültig in die Tiefe lanciert, spielte Raffaele Perna auch noch den Torhüter Sydney Schneider aus und netzte sicher ein. Während Schaffhausen weiter munter nach vorne spielte und Freienbach damit Gelegenheiten zum Kontern ermöglichte, beanspruchte es dabei auch Glück: Sein Jovan Rether wehrte einen Nikolaj Gavric-Abschluss auf der Linie. 

Entscheidung durch Strafstoss

Für Stimmung sorgten in Halbzeit zwei Strafraumszenen. Ein (Penalty?-)Foul am abschlussbereiten Perna blieb noch ohne Pfiff und negative Folgen für die Besucher. Wie dann aber Schneider Gavric mit einem Zurückhalten erfolgreich am Einschuss hinderte und dabei mit Glück um die Rote Karte herumkam, nicht aber um den Strafstoss, verwandelte Branko Bankovic diesen bombensicher und stellte auf 2:0. Das bedeutete schon die Siegsicherung in einem Spiel, das in der ersten Hälfte doch ausgeglichen, in der zweiten Freienbach aber der verdiente Sieger war.

Interview Palmiro Di Dio FC Freienbach

Freienbach – Schaffhausen 2 2:0 (1:0).
Tore: 25. Perna 1:0. 79. Bankovic 2:0 (Penalty).
Chrummen. 240 Zuschauer. SR: Clovis Aebi.
Freienbach: Dabic; Constancio, Di Dio, Ribeiro, Desole; Egger (83. Hoxhaj), Iseni (91. Fischer); Ruckstuhl (67. Museshabanaj), Gavric, Bankovic; Perna. 
Schaffhausen 2: Schneider; Qlirim Ferizi, Senn, Zlatkov (80. Reynoso Reyes), Del Toro, Peric, Rether, Qendrim Ferizi (64. Schmid), Gläsemann (72. Starcevic), Kurti, Sulejmani.
Bemerkungen: Freienbach ohne Stumpo (verletzt), Döttling und Maurer (beide gesperrt). Verwarnungen: 33. Zlatkov (Foul). 45. Perna (Foul). 52. Rether (Foul). 68. Constancio (Hände). 70. Bankovic (Foul). 79. Schneider (Zurückhalten). 85. Gavric (Foul). 93. Fischer (Foul).