Freienbach erknorzt sich knappen Vollerfolg

admin 29. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus

Der Spielausgang bestätigt die Statistik, welche die Thurgauer besser in der Defensive als in der Vorwärtsbewegung sieht, gewann doch der hohe Favorit Freienbach nur mit dem knappest möglichen Resultat.

„Schlecht gespielt, aber trotzdem gewonnen“  -  diesem kurzen Fazit von FCF-Präsident Benjamin Fuchs ist eigentlich nichts hinzu zu fügen. Dies umso mehr, als auch der auf bescheidenem Niveau ausgetragenen Match nicht gerade viel Positives zu Tage brachte. Ausgenommen vielleicht die beste Viertelstunde der Höfner vor dem Pausentee, in der sie auch zum einzigen Treffer der Partie kamen.

Mit Strafstoss zur glücklichen Führung

Ein defensiv gut eingestelltes Frauenfeld verbaute der Freienbacher Vorwärtsabteilung die Wege nach vorne. Entsprechend kam es zu keinen eigentlichen Tormöglichkeiten, man musste sich mit Halbchancen begnügen. Dass die Höfner dabei zu deren drei (durch Nikolaj Gavric, Mirco Döttling und Marco Ruckstuhl) gegenüber einer der Gastgeber (durch Yannic Kälin) kamen, musste genügen, den Führungstreffer zu rechtfertigen. Diesen schoss nach Ablauf einer guten halben Stunde Raffaele mittels viel diskutiertem Penalty nach einem Foul an ihm.

Goalie Dabic als Matchwinner

Das Geknorze mit jeder Menge Fehlpässen hüben und drüben ging auch in der zweiten Hälfte weiter. Im Gegensatz zu den Feldspielern, denen nicht gerade viel gelang, um die Qualität der Begegnung zu steigern, zeichneten sich wenigstens die beiden Torhüter aus. Frauenfelds Florian Wehrli wehrte vorerst brillant bei einem satten Distanzschuss von Olivier Maurer, und in der Schlussminute lenkte er ebenso brillant einen genau in seine rechte untere Ecke gezielten Abschluss von Branko Bankovic in Corner. Und auf der Gegenseite war es wieder einmal Miro Dabic, der im Abstand von sieben Minuten dem FC Freienbach zweimal hintereinander mit sicheren Paraden den Sieg sicherte und damit vor einem weiteren (Zwei-) Punktverlust bewahrte.

Frauenfeld – Freienbach 0:1 (0:1).
Kleine Allmend. 80 Zuschauer. SR: Dominique Schaub.
Tor: 33. Perna 0:1 Foulpenalty.
Frauenfeld: Wehrli; Signer (46. Christian Schlauri), Angst, Serafino, Alvarez; Haag (82. Etemi), Maag, Gorte; Selmani, Kälin, Erdal (71. Eggmann).
Freienbach: Dabic; Stumpo (82. Hoxhaj), Desole, Ribeiro, Maurer; Döttling, Gavric, Egger (71. Iseni), Bankovic; Perna, Ruckstuhl (75. Straub).

Bemerkungen: Frauenfeld ohne Berisha, Di Lionardo, Exouzidis und Jacobzin (alle verletzt), Alexander Schlauri (abwesend) sowie Zwahlen (nicht im Aufgebot). Freienbach ohne Di Dio (verletzt), Constancio und Prskalo (beide Einsatz 2. Mannschaft), Varela (Auslandaufenthalt) sowie Bajrami und Matt (beide nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 4. Maurer (Zurückhalten). 27. Haag (Foul). 46. Dabic (Reklamieren). 54. Gavric (Foul). 60. Gorte (Zurückhalten). 70. Serafino (Foul). 90. Selmani (taktisches Foul).

Fotos: FC Frauenfeld – Herzlichen Dank!