Freienbach bleibt ungeschlagen

bfuchs 14. September 2014 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Die Leistung des Tabellenführers gegen den Neuling und Aufsteiger Arbon war nicht ganz so gut und temporeich (Einfluss der plötzlichen Wärme?) wie in den vorherigen Spielen. Auch wenn sie zu einem schlussendlich gerechten (beiden Mannschaften gehörte je eine Halbzeit) Unentschieden führte, haben die Höfner mit ihrem Potenzial doch eher zwei mögliche Punkte verloren als einen gewonnen.

Nach kurzem gegenseitigen Abtasten mit einer (Kopfball-)Möglichkeit für die Gastgeber übernahm Freienbach das klare offensive Kommando. Der Führungstreffer war deshalb logisch und verdient, auch wenn er nicht aus dem laufenden Spiel heraus resultierte. Der von Reiffer von der Seite her zwar flach und perfid getretene Freistoss wurde zudem noch leicht abgelenkt, schien aber trotzdem nicht unhaltbar. Trotz ihrer bisherigen Dominanz mussten die Höfner zum Ende der ersten Hälfte noch das Glück beanspruchen: der schnelle und beste Arboner, Bärlocher, von Egger präzis in den Lauf bedient, schoss lediglich an Martys Pfosten.

Marty hält den Punkt fest

Kaum wieder angespielt, schoss dieser (allein gelassene) Bärlocher den von Freienbachs Defensive unterlaufenen Flankenball zum Ausgleich ein. Kam schon aus der Kabine ein offensichtlich anders eingestelltes, aggressiveres und kämpferischeres Arbon, so trug offensichtlich auch dieses Erfolgserlebnis zum Aufkommen der Thurgauer bei. Zudem schien es, als trüge auch Freienbach kräftig dazu bei. Man liess dem Gegner zuviel Raum, die Angriffe erfolgten meist zu stereotyp, führten oft ins Leere oder in die Füsse der heimischen Verteidiger. Im Gegensatz zu Halbzeit eins, in der Arbon gerade mal zu einer Tormöglichkeit und einer Halbchance kam, erspielte es sich nun ein klares Chancenplus und verdiente sich damit auch das Remis. Freienbach brauchte dabei mehrmals einen sicheren Goalie Marty, der mit sicheren Paraden sein Team auf Unentschieden-Kurs hielt. An diesem konnte auch eine deutliche Steigerung und Schlussoffensive seiner nie aufgebenden Feldspieler dann nichts mehr ändern.

 

Die (mindestens temporäre) Enttäuschung in den FCF-Reihen nach dem Spiel über „nur“ einen Punkt war ebenso präsent wie die positive Feststellung, dass solche Spiele in der Vergangenheit sogar noch verloren gingen, und dass man als einziges Team doch noch immer ungeschlagen ist und Spitze bleibt.

 

Arbon 05 1 – Freienbach 1:1 (0:1).

Stacherholz. 170 Zuschauer. SR: Radisa Peric.

Tore: 21. Reiffer 0:1. 47. Bärlocher 1:1.

Arbon 05 1: Hodzic; Nesimi, Habchi, Egger, Lämmler; Telatin (77. Yalcin), Golic (69. Haltinner), Mevmedoski, Mataj (80. Hug); Saliji, Bärlocher.

Freienbach: Marty; Sanchez, Disch, Will, Maurer; Greiler (80. Bucher), Meier, Barreiro (66. Schnyder), Reiffer; Ernst,  Sego (58. Museshabanaj).

Bemerkungen: Arbon ohne Kriebel und Schoch (beide verletzt) sowie Rulani (abwesend). Freienbach ohne  Sandro Calendo, Eberhard,  Kälin und Mioc (alle verletzt). Verwarnungen: 32. Saliji (Foul). 53. Bärlocher (Foul). 72. Maurer (Foul). 88. Disch (Reklamieren). 74. Tor von Museshabanaj wegen  Hände bei Ballannahme annulliert.