Freienbach bleibt an Linth 04 dran

admin 1. Oktober 2017 Kommentare deaktiviert

von Willi Jaus

Die Höfner trotzten dem (fast schon) Fluch, gegen vermeintliche schwächere Teams Schwierig-keiten zu haben oder gar zu verlieren. Sie gewannen beim Tabellenletzten Winkeln SG beinahe mühelos und klar.

Zu Beginn eine konzentrierte Leistung und die gnadenlose Effizienz sowie spezielle Torszenen prägten die erste Halbzeit. Nach einer hochkarätigen, vergebenen Möglichkeit der Gastgeber entwischte der wieder von Beginn weg nominierte schnelle Marco Ruckstuhl auf der rechten Flanke, und seine Hereingabe verwertete der mitgelaufene Mirco Döttling zum frühen Führungstreffer. Dann waltete Döttling selbst als Quer-Passgeber und Branko Brankovic vollendete zum 2:0. Und wie darauf Mittelstürmer Raffaele Perna erneut mit seiner Raffinesse aufwartete und Ruckstuhl per Absatz bediente, traf dieser zum schon sichereren und beruhigenden 3:0. Der aufgrund des Spielgeschehens eher nicht erwartete St. Galler Gegentreffer war denn auch ein halbes Eigentor: Der Kopf-Lobball von Center Benjamin Laimbacher über Goalie Miro Dabic wurde von diesem mit den Fingerspitzen noch endgültig über die ominöse Linie bugsiert. Dazwischen entwickelte sich eher ein Trainingsspiel unter Wettspielverhältnissen  -  Winkeln konnte nicht mehr, Freienbach musste nicht mehr tun.

Freienbach weiterhin klar überlegen und ungefährdet

Die zweite Hälfte lief im gleichen Stil ab. Von einem schwachen Gegner  - der es in dieser Form schwer haben wird -  zugelassen, durften sich die Höfner weiter eher in Bewegungstherapie üben. Zudem häuften sich hüben und drüben die Ab- und Fehlzuspiele, positiv für einmal unterbrochen vom vierten FCF-Treffer: Der gefinkelte Bankovic, damit Doppeltorschütze, zirkelte einen 20 Meter-Freistoss an der Mauer vorbei und unhaltbar für Torsteher Simon Staub in dessen linke Ecke. Weiter noch sehenswert in dieser Spielhälfte waren ein Lobball von Perna, von eben diesem Staub gerade noch mirakulös zum Corner abgelenkt, und  - als absolute Rarität in dieser Begegnung -  in der offiziellen Schlussminute doch noch eine gute Tormöglichkeit der Einheimischen als letzte gelungene Aktion.

Winkeln SG – Freienbach 1:4 (1:3).
Gründenmoos. 200 Zuschauer. SR: Nicola Riva.
Tore: 3. Döttling 0:1. 11. Bankovic 0:2. 29. Ruckstuhl 0:3. 44. Laimbacher 1:3. 54. Bankovic 1:4.
Winkeln SG: Staub; Broger, Hägi, Inauen, Machado; Eberle (46. Lazraj), Grünenfelder, Lehmann, Pavlovic; Laimbacher (66. Hofstetter), Kobler (46. Nicolas Herde).
Freienbach: Dabic; Hoxhaj (70. Stumpo), Desole, Ribeiro, Maurer; Döttling, Iseni (80. Straub), Egger, Bankovic; Perna (78. Museshabanaj), Ruckstuhl.
Bemerkungen: Winkeln ohne Joël Herde (verletzt) und Schneider (beruflich). Freienbach ohne Di Dio (gesperrt), Fischer (verletzt), Matt (nicht im Aufgebot) sowie Bajrami (Einsatz A-Junioren). Verwarnungen: 47. Nicolas Herde (Foul). 53. Inauen (Foul). 84. Bankovic (Spielverzögerung)