Frauen: Unentschieden gegen Uster

admin 3. Juni 2018 Kommentare deaktiviert

Von Stefanie Hösli (Text) und Franz Berka (Archivfoto)

Am Montag Abend empfingen wir bei schönstem Wetter und perfekten Platzverhältnissen den Tabellenführer aus Uster auf der Chrummen. Beim letzten Aufeinandertreffen wurden wir deutlich unter Wert geschlagen, was eindeutig nach Wiedergutmachung schrie und dementsprechend motiviert waren wir auch.

Trotzdem fielen wir wieder etwas in alte Muster zurück und verschliefen den Start total. Nur dank einer Glanzparade unserer Torhüterin Evi stand es nach der ersten Spielminute noch torlos 0:0. Danach fingen wir uns und in einem intensiven Spiel gelang es uns die Oberhand zu halten. Wir hatten einige gute Chancen, bis sich Aurelia in der 18. Minute im gegnerischen Strafraum den Ball erkämpfen konnte, zurücklegte und Hasli nur noch ins tiefe Eck schieben konnte zum 1:0. Wir hatten weiterhin einige gute Chancen wie z.B. einen Pfostenschuss, liessen jedoch gegen Ende der ersten Halbzeit die Gegnerinnen wieder etwas mehr aufkommen.

Die zweite Halbzeit begann gut für uns, denn bereits in der 49. Minute konnte Stephi einen etwas zu weiten Ausflug der gegnerischen Torhüterin mit einem wunderschönen “Briefkastentor” zum 2:0 ausnutzen. Leider schossen die Frauen aus Uster nur sieben Minuten später den Anschlusstreffer zum 2:1. Wir spielten jedoch konzentriert weiter und in der 61. Minute wusste sich die gegnerische Torfrau nur noch mit einer Notbremse gegen die anstürmende Aurelia zu helfen. Es gab eine sehr milde gelbe Karte und einen Freistoss vor der Strafraumgrenze, welcher von Fave perfekt an der Mauer vorbei ins untere Eck zum 3:1 verwandelt wurde. Vom erneuten Zweitorevorsprung euphorisiert vergassen wir kurz zu spielen und liessen nur zwei Minuten später die Gegnerinnen sehr einfach zum 3:2 einnetzen. Und es kam wie es kommen musste, kurz vor Schluss konnte Uster mit einem schönen, aber auch sehr abseitsverdächtigen Tor zum 3:3 Endstand ausgleichen.

Wir konnten uns in einem intensiven Spiel gut behaupten und somit auch nochmals Selbstvertrauen für den Rest der Saison tanken. Nochmals ein grosses Dankeschön an unsere Juniorinnen, welche uns wiederum zahlreich und mit einer super Leistung unterstützt haben.