Frauen: 9:0-Sieg gegen FFC Südost

admin 13. Juni 2016 Kommentare deaktiviert

Von Corina Portmann

Konzentriert starteten wir in unser zweitletztes Saisonspiel gegen den FFC Südost, welcher ohne Ersatzspielerinnen anreiste. Von Anfang an setzten wir den Gegner unter Druck und bereits in der 19ten Minute erzielte Svenja, nach einem Dribbling über die gegnerische Platzhälfte, das erste Tor. 3 Minuten später wurde Fave gefault und ebendiese trat zum Freistoss an und versenkte den Ball direkt im Tor. In der 35igsten Minute spielte Fave über die linke Seite einen Pass in die Tiefe, welcher von Steffi F. souverän verwertet wurde. Kurz vor Schluss baute Svenja, durch einen herrlichen Weitschuss, unsere Führung auf 4:0 aus.

Auch nach der Pause erspielten wir viele Chancen, nutzen diese aber nicht alle aus. So bekamen die Zuschauer schöne, kombinierte Spielzüge zu sehen und in der 48igsten Minute schoss Fave haarscharf am Tor vorbei. Kurz darauf kam ein langes Zuspiel aus dem defensiven Mittelfeld auf Steffi F., welche überaschenderweise nicht selbst zum Schuss ansetzte, sondern den Ball zu Aurelia passte. Der Goalie wurde durch diese Aktion raffiniert überlistetet und so schob Aurelia den Ball problemlos über die Torlinie. Nun waren wir kaum noch zu bremsen und uns gelang im 10 Minuten Takt ein Treffer. In der 57igsten Minute verwandelte Julia Pfyl einen wunderschönen Weitschuss in die obere linke Ecke. In der 67igsten traf Fave, nach einem Fehlpass der gegnerischen Innenverteidigung, in die lange Ecke. In der 77igsten ballerte entweder Julia oder Aurelia, selbst sie wissen es nicht so genau, auf die Torwärterin. Diese konnte den Ball nicht kontrollieren und folglich trudelte der Ball zum 8ten Mal ins Tor. Eine Minute vor Schluss kam endlich auch mal Steffi B. zum Einsatz und zeigte eine Riesenparade. Obwohl uns der Sieg niemand mehr nehmen konnte, kämpften wir weiter und so schoss Svenja in der 90igsten Minute noch ihr drittes Tor.

Wir freuen uns riesig über den Sieg und werden kommenden Sonntag (19. Juni um 11:00) top motiviert unser letztes Meisterschaftsspiel in Thalwil antreten.