Erlösender (?) Sieg für Freienbach

admin 13. September 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus

Das bisher unglücklich kämpfende Freienbach gewann gegen den überraschend gut gestarteten und von einem zahlreichen Anhang (war in der Mehrheit!) begleiteten Liganeuling Rüti  -  am Ende zwar knapp, aber vor allem aufgrund der besseren ersten Halbzeit verdient.

Eine Minute vor Pausenbeginn kamen die Besucher zu ihrer bisher ersten und einzigen Tormöglichkeit: Edison Syla, allein auf Goalie Eberhard zulaufend, zog beim Duell allerdings den Kürzeren. Vorher waren die Höfner das überlegenere Team (wobei während 15 Minuten mit einem Mann mehr) mit doch vier mindestens Halbchancen. Die Führung  - Ocaña verwertete den Nachschuss, nachdem Calendo zuvor den Foulpenalty noch reaktionsschnell abwehrte -  zur Pause ging auch deshalb voll in Ordnung. Sowohl die doch überraschende Rote Karte für Edri für das Penaltyfoul wie auch die zweite Gelbe (für eine allerdings ungeschickte Intervention in der Spielfeldmitte) und damit der Auschluss für Bakolli gehörten in die Kategorie der sogenannt „harten“ Sanktionen, wobei dem Spielleiter attestiert werden kann, immerhin gleiches Mass angewendet zu haben.

Starkes Rüti bis zuletzt gefährlich

Ausgeglicheneres Spiel dann in der zweiten Hälfte mit vier Toren und weiteren je drei Chancen ohne etwas Zählendes, wobei Torhüter Calendo zweimal brillant vorerst gegen Hoxhaj sowie dann auch gegen Ernst klärte und an diesem Nachmittag zum Besten seines Teams mutierte. Zu den Toren: Einen schnellen Konter schloss Waser kaltblütig mit dem Ausgleichstreffer ab, nachdem ihn Taulant Syla, für einmal als Passgeber und nicht Vollstrecker, subtil in die Tiefe lanciert hatte. Dann traf wieder Ocaña, nach überlegtem Ernst-Rückpass, aus 20 Metern unhaltbar in die untere Ecke zum erneuten Führungstreffer. Und der selbe, glänzende Ocaña versenkte nur fünf Minuten später, wieder ohne Chance für Calendo, einen Freistoss aus der gleichen Distanz. Dass gegen dieses gute Rüti mit seinen physisch robusten und schnellen Spielern auch ein Zweitorevorsprung zehn Minuten vor dem offiziellen Ende noch keine Sieggarantie darstellt, bewies es lediglich zwei Zeigerumdrehungen nach der Höfner Doppelführung mit dem Anschlusstreffer (durch Taulant Syla nach einem Konter) und in der ersten Nachspielminute mit der letzten Möglichkeit des Spiels (wieder durch diesen steten Gefahrenherd Taulant Syla). Umstritten dabei die Konterauslösung von Rüti: Viele wollten dabei ein Foul gesehen haben, so auch Freienbachs Trainer Jakob Turgut, der wegen seiner (nicht unverständlichen spontanen) Reklamation von der Bank verwiesen wurde.

 

Freienbach – Rüti 1 3:2 (1:0)

Chrummen. 320 Zuschauer. SR: Tobias Thies.
Tore: 19. Ocaña 1:0 (Penaltynachschuss). 63. Waser 1:1. 75. Ocaña 2:1. 80. Ocaña 3:1. 82. Taulant Syla 3:2.
Freienbach: Eberhard; Hoxhaj, Disch, Materazzi, Auf der Maur; Iseni, Bakolli; Palumbo (58. Museshabanaj), Ocaña, Maurer (69. Kälin); Ernst (93. Morina).
Rüti 1: Calendo; Eric (77. Grimm), Bosshard, Delli Compagni, Edri; Osmani (87. D’Alto), Milano (Meier); Edison Syla, Waser, Ahmeti; Taulant Syla.
Bemerkungen: Freienbach ohne Carlo Marty, Calendo und Döttling (alle verletzt) sowie Baumann (2. Mannschaft). Rüti 1 ohne Ciardo, Eichwald, Scalia, Schindler und Wyss (alle verletzt) sowie Mauro und Ulrich (beide abwesend). Verwarnungen: 16. Bakolli (Foul). 41. Milano (Reklamieren). 53. Ocaña (Foul). 90. Hoxhaj (Reklamieren). 92. Disch (Foul). Ausschluss:  18. Edri (Notbremse?-)Foul. 33. Bakolli (Zweite Gelbe wegen Foul). 83. Bankverweis von Trainer Jakob Turgut (Reklamieren).