Drei wertvolle Punkte für Freienbach

admin 7. Mai 2017 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Beim Auftritt im Dauerregen beim Zweitletzten Uster erfüllte der Leader mit dem knappen Sieg die Pflicht. Aufgrund der zahlreichen Chancen der Zürcher Oberländer wäre ein Unentschieden und damit ein für sie bitter nötiger Zähler nicht unverdient gewesen.

Nach den ersten unergiebigen Freienbacher Angriffsbemühungen übernahmen für eine gute Viertelstunde fast ausschliesslich die Gastgeber das offensive Kommando. Mehr als ein Zwölfmeter-Distanzschuss von Von Aarburg knapp über das Gehäuse von Dabic schaute dabei allerdings nicht heraus. Danach schalteten auch die Höfner wieder resolut in den Vorwärtsgang. Das Resultat waren vorerst zwei ungenützte Halbchancen durch den als zweite Sturmspitze nominierten jungen Straub und Routinier Palumbo, dann der zu diesem Zeitpunkt doch eher überraschende Führungstreffer. Dies vor allem aber auch nur dank dem Fehlpass aus der einheimischen Verteidigung heraus direkt in den Lauf von Döttling, der damit loszog und sicher einnetzte. Torhüter Bünter verhinderte danach reaktionsschnell, nach Kopfball des vorgerückten Di Dio, noch einen Zweitorerückstand zur Pause.

Uster mit mehr Chancen, Freienbach mit Effizienz

Spannender dann die zweite Hälfte. Kaum wieder angespielt, verschuldete der zögernde Di Dio einen unnötigen Eckball. Diesen lenkte der allein gelassene Diakité mit dem Kopf über Freund, Feind und Dabic hinweg zum Ausgleich in dessen Maschen. Und keine zwei Minuten später schoss Syla einen von Iseni zurück erkämpften Ball zur erneuten Führung ein. Diese hielt in der Folge Dabic mit wiederholten sicheren Interventionen aufrecht, und Döttling baute sie mit seinem (noch abgelenkten) Distanzschuss aus. Uster, noch keineswegs am Boden, bäumte sich danach auf, war bis zum Spielende mehr in der Vorwärtsbewegung als die Höfner und erzielte prompt auch den Anschlusstreffer. Bürger, kaum eingewechselt, traf mit einem 18 Meter-Foulfreistoss, wobei Freienbachs Mauer dabei keine glückliche Figur abgab. Während die Platzherren aus mehreren stehenden Bällen in Strafraumnähe kein weiteres Kapital mehr schlagen konnten, musste Bünter noch brillant gegen Perna wehren und hatte zudem Glück, dass in der Schlussminute auch dessen Kopfball nur an die Querlatte prallte.

Das Spiel liess nie klar den Eindruck aufkommen, dass hier der Leader gegen den Zweitletzten spielte. Während bei Uster  - Diakité war sein Bester -  besonders die bei den zahlreichen Möglichkeiten fehlende Durchschlagskraft auffiel, war Freienbach am und mit dem Ball sowie in technischen Belangen das Quäntchen besser. Um aber auch in den (vor-)entscheidenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten um den Aufstiegsplatz  - am nächsten Mittwochabend gegen Linth 04, am folgenden Sonntag dann gegen Kosova -  erfolgreich zu bestehen, wird das allein nicht genügen.

Uster – Freienbach 2:3 (0:1).
Buchholz. 80 Zuschauer. SR: Dario Driussi.
Tore: 24. Döttling 0:1. 49. Diakité 1:1. 51. Syla 1:2. 58. Döttling 1:3. 73. Bürger 2:3.
Uster: Bünter; Schläpfer, Iten, Von Aarburg, Mercan (34. Lopes); Diakité, Laski, Demasi, Barreiro (69. Bürger); Hofstetter (46. Serafini), Martinez.
Freienbach: Dabic; Hoxhaj, Di Dio (66. Hren), Hrkalovic, Maurer; Döttling, Iseni, Caravà, Palumbo; Straub (78. Perna), Syla (86. Stumpo).
Bemerkungen: Uster ohne Dervishaj und Sadiku (beide verletzt) sowie Suarez (abwesend). Freienbach ohne Bucher, Ernst und Matt (alle verletzt), Egger (krank) sowie Lakna und Museshabanaj (beide abwesend). Verwarnungen: 30. Döttling (Schwalbe). 45. Di Dio (Foul). 88. Stumpo (Foul). 92. Hren (Foul). 93. Palumbo (Reklamieren).