Cupfinal 2016 ohne den FC Freienbach

admin 8. November 2015 Kommentare deaktiviert

von Bruno Füchslin

Nach zuletzt fraglichen Auftritten in der Meisterschaft verlor Freienbach am Samstag auch die Cuppartie gegen Höngg. Die Zürcher gewannen klar mit 5:2 (3:2).

Dem Jubiläumsjahr 50 Jahre FC Freienbach einen würdigen Abschluss bescheren. Sich selbst eine Ausblick-Motivation fürs Frühjahr offerieren. Zwei Elemente, die Grund genug hätten sein sollen, in der Cuppartie gegen Höngg nochmals alles abzurufen, was da an physischen wie mentalen Energien noch mobilisiert werden konnte.

Ein gehöriger Frust für Freienbach-Hüter Merk: Die ersten zwei Ballberührungen geschahen mit Rundlederfischen aus dem eigenen Netz. Unkonzentriertheiten seiner Vorderleute bescherten den Zürchern einen frühen Zweitore-Vorsprung (3.; 8.), dessen Auswirkungen allerdings durch Isenis Anschlusstreffer umgehend abgeschwächt werden konnten (10.).

In der Folge hatten die Höfner klare, erkämpfte Feldvorteile, kamen erst zu Chancen und danach zum Ausgleich: Museshabanaj stellte zehn Minuten vor dem Wechsel den Gleichstand her (35.). Dass man dann, nur zwei Minuten vor der Pause, nochmals einen Gegentreffer einstecken musste, machte den generösen Aufwand des ersten Abschnitts wieder zumindest halbwegs zunichte.

 

Dössegger mit drittem Treffer

Guter Hoffnung machten sich die Höfner auf, das Ergebnis möglichst schnell wieder zu korrigieren. Sie hatten im Anschluss an Hönggs zweiten Eckball erheblich Glück, dass diverse Abschlussversuche nicht im Netz landeten; nur eine Minute später jedoch machte Dössegger seinen dritten persönlichen Einschuss und entschied die Partie schon frühzeitig definitiv (57.).

Freienbachs Bemühen war im weiteren Verlauf kein Erfolg mehr beschieden; Höngg verteidigte bedeutend höher und zweikampfaggressiver, was mit zum letztlich klaren Erfolg der besser aufspielenden Gäste beitrug. So mussten die Gastgeber 28 Tage vor dem Vereins-Chlausabend am 5. Dezember bereits die (Cup-)Fitze einfangen.

 

Freienbach – Höngg 2:5 (2:3)
Chrummen. 110 Zuschauer. SR: Benjamin Eggenschwiler.
Tore: 3. Dössegger 0:1. 8. Eugster 0:2. 10. Iseni 1:2. 35. Museshabanaj 2:2. 43. Dössegger 2:3. 57. Dössegger 2:4. 71. Riso 2:5.
Freienbach: Merk; Hoxhaj, Disch, Bakolli, Maurer; Palumbo (76. Bucher), Iseni, Ernst, Marty; Ocaña (82. Kälin), Museshabanaj (82. Baumann).
Höngg: Albonico; Djukaric, El-Akab, Würmli, Riso; Infante (74. Gubler), Cuenca, Forny; Dössegger; Eugster (65. Cavaliere), Da Costa (58. Fraga).
Bemerkungen: Freienbach ohne Carlo Marty, Calendo, Döttling, Auf der Maur und Eberhard (alle verletzt) sowie Materazzi (abwesend). Höngg ohne Boos, Baur, Luck, Rutz, Schreiner und Greiler (alle verletzt) sowie Pellet, Schweitzer, Stutz und Ljatifi (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 30. Bakolli (Foul an Eugster). 47. Hoxhaj (Foul an Forny). 59. Fraga (Foul an Hoxhaj). 66. Djukaric (Spielverzögerung). Corners 6:2 (2:1).