Bedeutungsarmes FCF-Unentschieden

admin 7. Juni 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Im letzten Spiel wahrte der FC Freienbach die theoretische Chance auf Titel und Aufstieg nicht. Das Unentschieden war letztlich aber bedeutungslos, da Kosova und Kreuzlingen ihre Spiele zu gewinnen vermochten. Den Höfnern bleibt in der Endabrechnung der hervorragende Rang.

Der FC Freienbach Ausgabe 2014/2015 liess zu einem Teil oft gleich und langsam langweilig berichten. Vielfach und wiederholt musste über ein (nicht genütztes) Chancenplus rapportiert werden. Das ändert auch nicht nach der Schlussbegegnung gegen Gossau ZH. Während die Höfner aus einem guten halben Dutzend teils grösster Möglichkeiten (je zwei durch Ernst, Hoxhaj und Schnyder) nichts Zählbares zustande brachten, genügte den Gästen ein einziger zielstrebig vorgetragener Konter  - von ihrem aktiven Antreiber und Ballverteiler Perparim Gashi lanciert -  zur Führung: Goalgetter Muggli schloss erfolgreich mit Flachschuss ab.

Erneute FCF-Renaissance nach 0:2-Rückstand

Gleiche Platte wie zuvor dann auch nach dem Tee. Fünf vorwiegend hochkarätigen Höfner Tormöglichkeiten, zum Teil sträflich ausgelassen, stand eine einzige der Zürcher Oberländer gegenüber. Aber auch deren zweiter Treffer: Nach einem leichtfertigen Freienbacher Ballverlust im Mittelfeld fand das Leder zu Jonas Müller, der Torhüter Marty aus zwölf Metern keine Chance liess. Und wieder, wie in den zwei Spielen in Kreuzlingen und Frauenfeld zuvor, hat es offensichtlich diese gegnerische Doppelführung gebraucht, um Freienbachs Motor endlich zum Laufen zu bringen. Vorher irgendwie nicht voll wach, die Luft schien bereits draussen, begann die Mannschaft nun dezidiert zu spielen und Chancen endlich zu nutzen. Museshabanaj, von Ernst geschickt, traf vorerst zum Anschlusstreffer und Ernst selber, von Barreiro in die Tiefe bedient, schoss überlegt zum Ausgleich ein. Wie vor einer Woche am Bodensee, hätte es bei einem Haar auch diesmal noch zum Sieg kommen können: zuerst wurde ein Treffer wegen Foul am Torhüter annulliert, dann prallte in der Nachspielzeit der Abschluss aus 20 Metern von Will lediglich vom Querbalken ins Spielfeld zurück.

Dass der Meistertitel und Aufstieg wie im Vorjahr auch in der Meisterschaft 2014/2015 knapp verpasst wurde, ist im Jubiläumsjahr (50 Jahre FCF) wohl doppelt schade, der dritte Schlussrang aber dennoch ein grosser Erfolg.

Freienbach – Gossau ZH 2:2 (0:1).

Chrummen. 120 Zuschauer. SR: Severin Keller.

Tore: 7. Muggli 0:1. 53. Jonas Müller 0:2. 63. Museshabanaj 1:2. 81. Ernst 2:2.   

Freienbach: Marty; Hoxhaj, Disch, Will, Maurer;  Sanchez (57. Bucher), Schnyder, Mioc, Reiffer; Ernst, Museshabanaj (77. Barreiro).

Gossau ZH: Altermatt; Schmid, Rutter, Ribolla, Kündig; Perparim Gashi (68. Gojani), Kipoy, Oliveira (91. Lukas Müller), Jonas Müller (78. Perot); Muggli, Flamur Gashi.

Bemerkungen: Freienbach ohne Abegg, Sandro Calendo, Greiler, Kälin und Ziltener (alle verletzt) sowie Stefano Calendo, Eberhard und Sego (alle abwesend). Gossau ZH ohne Dogas (verletzt) sowie Borkovic, Da Costa, Dörig, Gachnang, Manser, Meyer, Ongaro, Rosario und Saramati (alle abwesend). Verwarnungen: 11. Maurer (taktisches Foul). 26. Schmid und Schnyder (gegenseitige Unsportlichkeit). Oliveira (Reklamieren). 61. Muggli (Foul). Vor dem Spiel Verabschiedung von FCF-Coach und Assistenztrainer René Baumann sowie -Masseur und Pfleger Reto Isler.