Attraktiver Frauen-Fussball auf dem Chrummen

admin 2. August 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Bilder)

Wie das freitägliche 2. Liga inter-Testspiel endete auch der Vergleichsmatch zwischen dem FC Zürich Frauen und dem SC Freiburg Frauen 4:3, diesmal allerdings zu Gunsten des Gastes aus Deutschland. Und wie am Vortag entsprach der Eintore-Vorsprung (erzielt drei Sekunden vor dem offiziellen Ende) doch der über die ganze Spielzeit hin gezeigten etwas stärkeren Leistung. Während der Bundesligist (Siebter von zwölf Teams der Meisterschaft 2014/2015) in der ersten Halbzeit und dann gegen Spielende hin athletisch sowie spielerisch Vorteile hatte und auch schneller agierte, kam der unumstrittene Schweizer Meister und Cupsieger in der zweiten Hälfte deutlich auf (auch als Folge der zahlreichen Auswechslungen?) und ging zwischenzeitlich sogar in Führung. Ganz besondere Beachtung erfuhr in den FCZ-Reihen deren Spielführerin, die Höfnerin Marina Keller, 45-fache Ex-Nationalspielerin und 2008 CH-Fussballerin des Jahres.

FC Zürich Frauen: Friedli; Bernet, Keller, Fischer, Stierli; Mauron, Ramseier, Willi, Müller; Terchoun, Deplazes. Einwechslungen: 26. Aloi. 46. Duncan, Humm, Kuster, Lienhard und Remund.

Tore: 7. Puntigam 0:1. 18. Magull 0:2. 29. Willi 1:2. 56. Müller 2:2. 64. Willi 3:2. 66. Starke 3:3. 90. Wilde 3:4.