Arbeitssieg für den Leader Freienbach

admin 19. April 2015 Kommentare deaktiviert

Von Willi Jaus (Text) und Bruno Füchslin (Fotos)

Gegen den überraschend starken und sich im Vergleich mit dem Hinspiel klar steigernden  Liganeuling Arbon 05 gewannen die zusehends besser ins Spiel kommenden Höfner auch dank einer geschlossenen und kompakten Abwehrleistung zu null, am Ende aber doch etwas zu hoch.  

Treffer zwei  - der wie immer eifrige Reiffer, vom umsichtigen Greiler eingesetzt, schloss einen Konter erfolgreich ab -  fiel vier Minuten vor dem offiziellen Schluss, Tor drei (Greiler köpfelte einen Cornerball trotz Bedrängnis ein) in der Nachspielzeit. Diese zwei das Spiel endgültig entscheidenden FCF-Mouchen und zwei hochkarätige  heimische Torchancen eine knappe Viertelstunde nach dem Tee waren die spielerischen Höhepunkte einer fast ausgeglichenen und hart umkämpften zweiten Spielhälfte. Für negative Aufregung sorgte bei Ablauf der normalen Zeit zusätzlich noch eine auch für die Spielleiter unübersichtliche Situation abseits des Balls und vor dem Höfner Strafraum, die der Schiedsrichter wegen Unsportlichkeit  mit je einer Verwarnung für den diesmal nicht überdurchschnittlichen Thurgauer Bärlocher und den gewohnt abwehrsicheren Höfner Will salomonisch abtat.

 

Die Gäste überraschten ab Beginn mit schnellem Kombinationsfussball und erzwangen damit, logisch, auch die erste gute Möglichkeit: Der 20 Meter-Freistoss verfehlte das Gehäuse von Torhüter Marty nur knapp. Entgegen dem Spielverlauf  - die Thurgauer blieben offensiv weiter am Drücker -, ging dann aber Freienbach in Führung (nachdem kurz zuvor Goalie Straub bei einen Maurer-Schuss noch erfolgreich nachfassen konnte). Ernst lenkte reaktionsschnell einen von Reiffer butterweich auf den Fünfer gehobenen 30 Meter-Freistoss an eben diesem Straub vorbei gültig in dessen Maschen. Dieser Treffer baute die Höfner nun offensichtlich auf, sie verloren weniger Zweikämpfe als zuvor und schufen sich beste Chancen. Ernst und Schnyder, dieser mit seinem 20 Meter-Flachschuss aus der Drehung heraus, scheiterten jeweils am guten Thurgauer Schlussmann. Arbon kam lediglich noch zu einer verzogenen Abschlussmöglichkeit. In der Schlussminute dieser ersten Halbzeit verloren die Höfner verletzungsbedingt (Zerrung) noch ihren wichtigen Dampfmacher Philipp Ernst, was sich wie befürchtet in Halbzeit zwei negativ auswirken sollte, zwar nicht beim Spielausgang, aber doch beim Spiel nach vorne.

 

Die Höfner bewiesen Nerven in einer für sie heiklen Begegnung (sie taten sich in der Vergangenheit oft schwer gegen schwächer eingestufte Teams), gewannen letztlich klar und bleiben damit Tabellenführer.

 

Freienbach – Arbon 05  3:0 (1:0).

Chrummen. 100 Zuschauer. SR: Elio Marcianò.

Tore: 19. Ernst 1:0. 86. Reiffer 2:0. 93. Greiler 3:0.  

Freienbach: Marty; Hoxhaj, Disch, Will, Maurer; Museshabanaj (68. Sanchez), Schnyder, Meier, Reiffer; Ernst (44. Greiler),  Sego (76. Mioc).

Arbon 05: Straub; Nesimi, Habchi, Schoch, Lämmler; Haltinner, Kouame (16. Putzi), Mataj, Mevmedoski; Saliji (63. Vallini), Bärlocher.

Bemerkungen: Freienbach ohne Abegg, Sandro Calendo, Stefano Calendo und Kälin (alle verletzt), Barreiro (gesperrt) sowie Ziltener (2. Mannschaft). Arbon ohne Egger und Yalcin (beide verletzt), Telatin (gesperrt), Baklanovas (krank) sowie Kniebel, Latscha und Rulani (alle abwesend). Verwarnungen: 18. Putzi (taktisches Foul). 40. Mataj (Foul). 48. Hoxhaj (Foul). 90. Bärlocher und Will (je Unsportlichkeit).