A-Junioren – Drei Punkte fürs Kollektiv

bfuchs 29. September 2013 Kommentare deaktiviert

 

Von Dario Dietsche (Text) und Bruno Füchslin (Archivfoto)

Mit dem Minimalkontingent von elf Spielern musste die Promotionsequipe am Sonntagnachmittag nach Oerlikon reisen. Die Mannschaft zeigte viel Charakter und gewann beim Tabellenschlusslicht trotz dieser suboptimalen Ausgangslage souverän mit 4 zu 2.


„150 Prozent Einsatz ab der ersten Sekunde “ und „Zusammenhalt bis zum Schluss“ forderten Leroy Cormey und Marc Studer von ihren elf Spielern vor der Partie. Mit der richtigen Einstellung im Kopf und dem Können in den Füssen nahmen die Jungs das Zepter auf dem Acker in Oerlikon auch prompt von Anfang an in die Hand. Das Tabellenschlusslicht haderte ständig mit sich selber und konnte trotz personell-quantitativen Vorteilen die qualitativ überlegenen Höfner in keiner Phase ernsthaft aus dem Konzept bringen.

Perfekte erste Halbzeit

Die simple Philosophie von Leroy Cormey wurde während den ersten 45 Minuten optimal umgesetzt; „drei Tore schiessen und keines einfangen“. Bereits früh in der Partie reüssierten die Freienbächler durch einen herrlichen Ball  in die Tiefe auf Flügelflitzer Scharpf und dessen präzise Hereingabe auf Kurtishaj, der die Kugel in abgeklärter Manier über die Linie schob. Anschliessend liessen die Jungs einige hochkarätige Chancen aus, bis Dietsche einen perfekt getretenen Eckball von Chow per Kopf versenken konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff legte das Team noch einen drauf; Dietsche stach von der Seite in den Strafraum, wo er von hinten gelegt wurde. Zivaljic setzte sich den Ball und verwandelte den Elfmeter eiskalt.

„Mission Aufstieg“ kann weitergehen

Auf den verdienten Pausentee folgte eine kurze Schrecksekunde für die Höfner. Den Gastgebern aus Zürich gelang auf einen zweiten Ball nach einem Eckball ein wahrhaftiges Traumtor; mit voller Wucht drosch das Leder ins Lattenkreuz, Raimann war chancenlos. Freienbach liess jedoch keine Hektik aufkommen und schoss postwendend das vorentscheidende 4 zu 1. Wie schon beim zweiten Treffer holte Dietsche den Penalty raus, indem er den Ball (wie gewohnt) zu lange am Fuss hielt und Zivaljic versenkte auch dieses Mal problemlos. Zum Schluss gingen den FCF-Spielern die Kräfte langsam aus, was Raimann die Möglichkeit gab, sich mehrmals auf brillante Art und Weise auszuzeichnen. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang Oerlikon dennoch ein weiterer Treffer, der nichts am klaren Ausgang der Partie änderte. Nach diesem wichtigen Sieg für den Teamgeist und das Selbstvertrauen verbleiben die Freienbächler auf dem geteilten ersten Rang, den sie unbedingt verteidigen wollen.

Foto: Torschütze Dario Dietsche

Nächstes Spiel: Mittwoch 02.10.2013 FC Freienbach – Team Maur-Fällanden